Nachrichtenarchiv

April 2009

22.04.09 - Blitzturnier und Pokalmeisterschaft

Am Montag fand das vierte Turnier in unserer Blitzmeisterschaft statt. 8 Teilnehmer nahmen am " Blitzkrieg " teil, gespielt wurde demnach doppelrundig. Auch hier startete Gerhard furios. Während Franz den " Schreiberling " machte und genüsslich die Nullen auf die Favoriten verteilte, eilte Gerhard von Sieg zu Sieg. Immerhin reichte es für ihn zur " Herbstmeisterschaft. " In der Rückrunde kam dann Martin mächtig auf und lag vor der letzten Runde einen halben Punkt hinter Arne. Während Martin gewann, spielte Eckhard das Zünglein an der Waage und bezwang Arne.
Im Verlaufe des Blitzturnieres mussten die Kiebitze des öfteren mal lachen, bzw. die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Also ne, was ich (Fehre) da für Fehler gesehen habe.Lachanfall

Apropos Fehler, die konnte man auch beim spannenden Pokalfight ( 2.Runde ) von Steini und Henning beobachten. Die Eröffnungswahl Hennings sah ziemlich fatal aus, aber Steini verpasste den frühen KO - Schlag. So kam Henning zurück ins Spiel. Am Ende jedoch, verdaddelte Henning gegen den trickreichen Steini seine gewonnene Stellung, und verlor sogar noch. Eigentlich ganz gut gespielt von Henning, aber am Ende leider doch gegen den Favoriten verloren.
Am frühen Abend trennte sich Kay von Silvio Remis.

Am ersten Maiwochenende begibt sich eine Fredersdorfer Reisegruppe auf den Weg gen Magdeburg. Dort geht es für unsere Recken abermals darum, sich für das Finale des Ramadacups zu qualifizieren, um so Schachgeschichte zu schreiben.

22.04.09 - Fredersdorfer beim Qualiturnier

Am vergangenen Sonntag ging in den heiligen Hallen des SC Zugzwang das Offene Berliner Turnier zu Ende.
Dabei kam Fehre am Ende auf stolze 6,5 Punkte und sicherte sich so die Berechtigung zur A - Klasse.
In einigen Partien befand er sich dabei im Opferrausch. Immer wieder wurden Springer, Läufer oder Türme geopfert, um zu beweisen, das Schach manchmal auch ein Glücksspiel ist.
Eben dieses Glück hatte Gerhard verlassen. Schien er nach drei aus drei auf dem Weg zum Turniersieg, musste er sich am Ende mit mageren 4 Punkten zufrieden geben. Ob Silvio mit seinen 4 Punkten zufrieden ist, darf bezweifelt werden. Wenigstens ein halber Punkt mehr hätte es sein dürfen. Aber die kleine Auszeit in der Mitte des Turnieres, war dann doch zu viel. Eine unfreiwillige Auszeit hatte Basti dann leider in der letzten Runde nehmen müssen. So kam er zwar zu einem kampflosen Punkt, leider sollte es der einzige sein. Aber in mindestens zwei Partien war deutlich mehr drin.
Die Organisation und Verpflegung des gastgebenden Vereins war wie immer top. Was mir bei einem Blick in meine Geldbörse allerdings noch mal bitter empor stieß. Naja, man war ja teilweise auch wieder haltlos ....... .Beschämt

14.04.09 - Fredersdorfer weiterhin im Schachfieber

Pia nahm Anfang April an den Berliner Mädchenmeisterschaften teil. Am Ende reichte es trotz 3 gewonnener Partien bei Punktgleichheit mit der Drittplatzierten  " nur " zum fünften Platz.
Von einem dritten Platz können Gerhard, Fehre, Silvio und Sebastian derzeit nur träumen. Während sich Gerhard und Fehre bisher mit drei Punkten aus vier Partien durch das Turnier schummeln, spielt Silvio gegen immer wieder starke Gegner ordentlich mit.
Immerhin 1,5 aus vier Runden stehen auf seinem Konto, in der fünften Runde darf es dann auch wieder ein voller Punkt sein.
Auf diesen muss Basti leider noch warten. Heute war er zum greifen nahe. Leider konnte der " Mehrturm " nicht ins Ziel gerettet werden. Drum heisst es erstmal dran bleiben,und weiterhin so konzentriert spielen. Dann klappt es auch mit einem Sieg. Am Mittwoch geht es dann in die nächste Runde. Wer unsere " Helden " bei dieser oder einer der nächsten Runden beobachten möchte, hat noch bis zum Sonntag Zeit.