Nachrichtenarchiv

Januar 2010

31.01.10 - 6.Runde BMM

Atemberaubend gut verlief die 6. Runde der BMM. In einem super spannenden Finale konnte Rayk Spory seinen ersten vollen Punkt holen und damit den Mannschaftssieg der Ersten sichern, bravo!
Zuvor konnte unsere zweite Mannschaft ein Kunststück vollbringen. Ohne selbst eine einzige Partie zu gewinnen, schlug man die " Wanderfalken " aus Siemensstadt. Nur vier Pfadfinder fanden den Weg ins Spiellokal. Die andere Reisegruppe irrte vom Bahnhof nach bzw. durch Vogelsdorf, um dann kurz vor 10 doch noch im Spiellokal zu landen. Rein sportlich sicherlich eine herausragende Leistung, aber trotzdem unbegreiflich.Lachanfall Naja wer den Schaden hat ........... .Beschämt Für die Gäste natürlich absolut bitter und dem "Orginalton " auf der Homepage ist wohl nichts mehr hinzuzufügen !
Geordneter lief es da schon in der dritten Mannschaft ab. Ohne ihren Mannschaftsleiter konnte sie einen Sieg einfahren. Es wurde langsam gespielt und so entstanden einige schöne und teilweise witzige Stellungen. Wenn man jetzt neben dem Quentchen Glück noch konsequenter in der Chancenverwertung wäre, ja das wärs.

Das diesmal alles so super lief, grenzt eigentlich an ein Wunder. Durch einige " blöde Umstände " hatte wir doch eine arge Personalnot zu verzeichnen. Das es trotzdem geklappt hat, zeigt einerseits, wie wichtig es ist keine Bretter frei zu lassen und andererseits das es bei uns im Verein ja doch irgendwie stimmt. Unser Dank gilt hierbei besonders Achim, der extra aus Eberswalde kam, quasi nur um sich nen kampflosen Punkt (und der war verdammt wichtig!) zu holen. Gut auch, dass Raik Schumacher in der dritten Mannschaft half und mit seinem halben Punkt zum knappen Sieg unserer Kids beitragen konnte. Danke auch an Eckart und Jürgen Grabosch, die uns in der ersten Mannschaft unterstützten.
Von der Ersten gibt es übrigens (fast) immer aktuelle und ausführliche Berichte unter dem Menuepunkt BMM.

19.01.10 - BMM

Am Sonntag stand die 5.Runde der BMM auf dem Programm. Dabei wurde die erste Mannschaft von Zehlendorf förmlich rasiert. Bis auf Arne und Martin konnte keiner etwas zählbares aufs Punktekonto bringen. Die 2. Mannschaft verpasste einen durchaus möglichen Sieg, konnte aber nach langer Durststrecke wenigstens mal wieder einen Punkt holen. Leider scheint dies dennoch zu wenig, es sei denn man wächst noch einmal über sich hinaus. Erfreuliches gibt es von der dritten Mannschaft zu berichten. Bei ihrem 5 zu 3 Sieg musste niemand eine Niederlage einstecken, bravo. 

Bereits am Sonntag spielten Benjamin, Bjarne und Max das 2. Groß Schönebecker Neujahrsturnier mit. Mit seinem jüngeren Sohn Richie hatte Kay noch einen Überraschungsgast dabei. Dieser überrollte sensationell das Feld und startete mit 4 aus 4. Leider war dann in der letzte Runde Schluss, schade. So konnte Max seinen " kleinen Bruder " noch überholen und den 2.Platz belegen. Aber auch Bjarne und Benjamin spielten gut und holten über 50%.

Das erste Monatsblitzturnier gewann Fehre deutlich.Cool 

10.01.10 - Einmalige Chance verpasst !

Während ihr hier Schnee geschoben habt, machten sich Franz, Steini, Micha, Jan, Fehre, Basti und Silvio am vergangenen Wochenende auf den Weg nach Hamburg. Grund war die dritte Vorrunde zur deutschen Amateurschachmeisterschaft. Dabei wurde ich (Fehre) in der ersten Runde von der Schachgöttin geküsst. Und wenn es sie tatsächlich geben würde, hätte sie mir an diesem Tag auch noch ihre Telefonnummer gegeben....... Winken
Naja, auf jeden Fall opferte ich erst nen Läufer und später noch ne ganze Tonne (Turm), um laut Computer um 15 Bauerneinheiten schlechter zu stehen. In Zeitnot fand mein Gegner den wirklich schlechtesten Zug, und ich hatte ein triviales Matt in zwei.Beschämt So hatte ich bis zum Schluss sogar die einmalige Chance die gesamte Gruppe zu gewinnen ! Klappte leider nicht, denn ich erwies mich zum Ende hin als zu weich. Eine bessere Kondition hatte da schon Franz, der mit 3,5 Punkten und immerhin ungeschlagen den Titel des "besten Fredersdorfers" gewann. Franz wird so langsam aber sicher zum Angriffsspieler.Lächeln
Die anderen spielten durchwachsen. Der eine zu schnell (wer wohl ?!), die anderen wiederum zu langsam (wer wohl?!). Die absolut spannenste und verrückteste Partie hatte Micha in der vierten Runde. Cool Da können dann am Montag alle Schlaumeier schön knobeln, ob sie das Matt in 7, oder später dann den Gewinnzug (Damengewinn) sehen. Anstatt dieses kröhnenden Abschlusses einer "geilen Partie" willigte unser Chef ins Remis ein, schade.

Den nicht schachlichen Höhepunkt bzw. Lacher erlebten wir aber schon am Donnerstag. Mit knurrendem Magen besuchten wir dort eine Lokalität, also neeee das war nen Ding, das glaubt man einfach nicht !Lachanfall Nachfragen sind hierbei gerne erwünscht, Erklärungen führen hier jetzt aber zu weit.
Am Ende bedanken wir uns noch artig bei unserem Kraftfahrer für seine Dienste. Brachte er uns doch, trotz Daisy, sicher nach Hause.

Achso und denkt dran, am Sonntag ist BMM !