Nachrichtenarchiv

Dezember 2015

14.12.15 - Vereinsblitzmeisterschaft: Finale

Wie „erwartet“ (um nicht zu sagen: mathematisch sicher) konnte Michael Sebastian seinen Titel heute im Finale unserer Vereinsblitzmeisterschaft verteidigen. Herzlichen Glückwunsch!

>Tabelle Monatsblitz Dezember (PDF)<
>Abschlussbericht (PDF)<

13.12.15 - 40. Weihnachtsblitz: Ergebnisse

Wir gratulieren ganz herzlich allen Siegern, Preisträgern und allen Teilnehmern unseres 40. Weihnachtsblitzschachturniers!

Im A-Finale des Mannschaftsturniers ging es knapp zu: Die TSG Oberschöneweide konnte am Ende mit 9 aus 10 Mannschaftspunkten und der besseren Brettpunktzahl den 1. Platz gegenüber dem SC Friesen Lichtenberg behaupten und durfte den großen Pokal mit nach Hause nehmen.

Für ein klares Ergebnis im B-Finale sorgte Eintracht Berlin, die jeden Mannschaftskampf gewinnen konnte (10:0 MP) und vor unserer 1. Mannschaft aus Fredersdorf (7 MP) den 1. Platz eroberte.

Im offenen Einzelblitzturnier siegte FM Werner Reichenbach (Eintracht Berlin) klar mit 9 aus 11 Punkten. Auch die Hauptpreisträger Volker Schulz (Friesen Lichtenberg) und Peter Hintze (SC Zugzwang) hielten durch bessere Punktausbeute klar ihre Preisränge.

Die Teilnehmer des U1600-Einzelblitzturniers duellierten sich diesmal doppelrundig. Siegreich war Georg Fehrmann vor Richard Rother und Franz Tham (alle Fredersdorf).

Alle Ergebnisse sind auch unter Spielbetrieb > Turniere > Weinachtsblitz > 2015 abrufbar.

09.12.15 - Vereinspokal: Finale geht in die 2. Runde

In unserem Vereinspokal 2015 geht das Finale in die 2. Runde. Michael und Martin Sebastian müssen in einer weiteren Partie gegeneinander antreten. Titelverteidiger Michael hatte die 1. Partie des Bruderduells verloren und muss nun, mit 1,5 Minuspunkten auf dem Konto, gegen Martin gewinnen, da man ab 2 Minuspunkten ausscheidet. Martin wiederum (mit 1,0 Minuspunkten) reicht ein Remis zum Sieg.

08.12.15 - Fredersdorfer Teams noch ohne Niederlage

Auch nach dem 3. Spieltag sind alle drei Mannschaften noch ohne Niederlage. Diesmal gab die 3. einen Punkt in einem ziemlich kuriosen Spiel bei den Friesen aus Berlin ab. Mal sehen, ob es dabei bleiben kann. Die beiden anderen Mannschaften konnten ihrer nominellen Favoritenrolle gerecht werden. Super insbesondere für die erste, die gut gerüstet in die nächsten schwierigen Partien gehen kann. Die 2. liegt auch ganz gut im Rennen, ein paar Einzelheiten kann man dem Bericht zum Spiel entnehmen.